ALS – Amyotrophe Lateralsklerose – REPAMUN®

Die Situation bei ALS ist im allgemeinen sehr unbefriedigend und Patienten sind aufgrund Ihrer Verzweiflung eher bereit experimentelle Verfahren einzusetzten, für die es keine Wirksamkeitsnachweise gibt.

Allerdings scheinen sich hierbei aus der Not heraus, neue Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung über den positiven Effekt von Hitzeschockproteinen, als sehr interessant darzustellen. Die ersten Erfolge wurden bei ALS bereits dokumentiert. Auch wenn es anfängliche kleine Erfolge sind, vielleicht tut sich hier ein neuer Weg auf. Ebenso hat man herausgefunden, dass verschiedene Verursacher in Form von Parasiten, Viren, Bakterien sowie Chemikalien und anderer Stoffe massgeblich beteiligt sein können. Hier ist ein weiterer Ansatz, die Last dieser Verursacher zu reduzieren und damit wertvolle Zeit zu gewinnen. Dies kann durch spezielle Frequenz Behandlungen in Kombination mit verschiedenen Wirkstoffe geschehen.

Ein Produkt, dass zum Einsatz kommt ist REPAMUN® und REPAMUN®plus der BIOMUN Arzneimittel GmbH & Co KG. Es ist eine sterile Lösung bestehend aus bestimmten Hitzeschockproteinen, hauptsächlich von HSP 70, und Natriumselenit. REPAMUN plus ist höher konzentriert.

Bisher gibt es in Deutschland noch keine Zulassung als Arzneimittel. Als Medizinprodukt für die äußere Anwendung beim Menschen ist es allerdings bereits zugelassen. Trotz der bisherigen positiven, kleinen Erfolgen, handelt es sich hierbei um ein experimentelles Verfahren. Ein besonderes Therapiekonzept für ALS wurde entwickelt: REPAMUN®plus, Frequenztherapie und eine Reihe von Wirkstoffen sowie spezieller Immunmodulatoren.

Bei Interesse über Therapeuten die damit bereits arbeiten, können Sie uns gerne eine email schreiben unter info@5health.de oder unter 0800-5432584 anrufen.