Autismus

GcMAF-Hoffnung für autistische Kinder!

Autismus ist für Betroffene und deren Familien eine wirkliche Herausforderung. Experten streiten sich über die Ursachen. Allerdings sind sich manche Forscher und Mediziner einig, dass möglicherweise Viren und Schwermetalle ursächlich verantwortlich sind. Die Verbindung zur MMR (Mumps, Masern, Röteln) Impfungen bei denen Viren und Quecksilber in Kinder übertragen werden, ist immer häufiger beobachtet worden. Autismus ist mehr oder weniger eine Virus bezogene Krankheit, mit Viren im Gehirn und Magen. Somit wäre eine Therapie die das Immunsystem stärkt und die Viren, die verantwortlich sind eliminieren kann, die erste Wahl.

Es ist inzwischen gut bekannt, dass es im Leben der meisten autistischen Kinder Phasen gibt, in denen eine Besserung sichtbar ist, manchmal nur für Minuten, manchmal für Tage. Diese Tatsache spricht dafür, dass Autismus nicht das Resultat eines permanenten neurologischen Defektes ist, sondern unter Umständen auf eine virale Ursache zurückzuführen ist. Eine kürzlich durchgeführte Studie weist auf ein oftmals erhöhtes Nagalaseniveau bei autistischen Kindern hin was wiederum auf eine virale Ursache der Symptome von Autismus hindeutet.

„Wir haben bis jetzt ca. 400 Kinder mit Autismus hinsichtlich des Virusmarkers Nagalase untersucht. Aus meiner Sicht ist dies in meinem Bereich eine der bedeutensten Entwicklungen in der klinischen Behandlung von Kindern, die ich in den letzten 15 Jahren erlebt habe. Kurz gesagt haben ca. 80% der Kinder mit Autismus, die untersucht wurden, ein signifikant erhöhtes Nagalaseniveau.“ (Quelle: Dr. Jeff Bradstreet, Oktober 2011, www.drbradstreet.org)

GcMAF Therapie und Autismus

Die bereits erwähnten Viren sabotieren sozusagen das Immunsystem, indem sie Nagalase (ein Enzym) aussenden, womit die Produktion von GcMAF verhindert wird, was zu einem chronischen Krankheitsverlauf führt. Den Nagalase Wert kann man im Blut bestimmen und ganz Spezielle Labors können diesen Test durchführen. Ist bei einem Kind dieser Wert erhöht, könnte man eine GcMAF Therapie in Betracht ziehen. Dieser Test kostet etwa 70 Euro. Wenn Sie erfahren möchten welche Labore in Deutschland damit arbeiten und welche Ärzte damit Therapieren, schreiben Sie uns per email oder rufen Sie uns über unser kostenlose Hotline 0800-5432584 an.

Eine Therapie mit GcMAF zielt darauf ab das Immunsystem wieder herzustellen damit es in der Lage ist, diese Viren erfolgreich zu bekämpfen. Es wird beobachtet dass Kinder innerhalb von 5 Wochen auf die Therapie reagieren. In der Regel wird die Behandlung für weitere 8 Wochen fortgesetzt nachdem eine Normalisierung eingetreten ist um sicherzustellen, dass die Viren  vollständig eliminiert wurden und nicht wieder zurückkommen. Falls innerhalb von 16 Wochen keinerlei Veränderung während einer Therapie eintritt, kann man davon ausgehen dass in diesem Falle Autismus nicht vitaler Natur ist.

Dr Jeffrey Bradstreet hat über 2000 autistische Kinder mit GcMAF behandelt und gut dokumentiert. In 85% der Fälle sind Viren involviert und eine GcMAF Therapie hat angeschlagen. In 15% der autistischen Kinder war es hauptsächlich eine Virus Krankheit und diese Kinder konnten vollständig wiederhergestellt werden.

Quelle: Immuno Biotech, UK.

Studien zu Autismus mit der GcMAF Therapie: (klicken Sie auf die Studie um sie als PDF anzuzeigen)

Initial Observations of elevated Nagalase Activity Associated with Autism and Observed Reductions from GC Protein—Macrophage Activating Factor (GcMAF)Injections (Dr. Jeffrey Bradstreet)