Vitamin D – Das Sonnenhormon

Es wird auch als das Sonnenvitamin oder -hormon bezeichnet, denn es ist zunächst ein Vitamin, in seiner späteren Hauptrolle aber dann ein Hormon. Durch die Einstrahlung von Sonnenlicht auf unsere Haut wird Vitamin D gebildet. Das Vitamin D3 (Hormon Cholecalciferol) wird mithilfe der Sonne (UV-Strahlung) von der Haut selbst erzeugt. Die Sonne ist somit für unsere Vitamin D-Versorgung der wichtigste Faktor, da wir so zu etwa 90 Prozent unser Vitamin D aufnehmen.

Lesen Sie hier den neuesten Artikel des Deutschen Krebsforschungszentrums über Vitamin D Mangel!

Aufgaben von Vitamin D3: 

  • Maßgeblich ist Vitamin D3 zusammen mit dem Parathormon und Calcitonin an der Regulation des Calcium- und Phosphatstoffwechsels beteiligt (Knochenstoffwechsel)
  • Wachstum und Differenzierung blutbildender Zellen
  • Differenzierung und Reifung von Zellen des Knochenmarks
  • Beeinflussung von Bauchspeicheldrüse, Schilddrüsenhormonen
  • Haut (Einfluss auf Zellwachstum und Differenzierung)
  • Haare
  • Immunsystem (Hemmung der schnellen Zellteilung (T-Zell-Stimulation, Monozyten-Differenzierung)
  • Funktion bestimmter Gehirnabschnitte
  • Differenzierung und Reifung von Zellen des Knorpelgewebes nach Knochenbrüchen
  • Direkter Einfluss auf den Calciumtransport und die Proteinbiosynthese im Muskel (was letztlich zur Verbesserung der Muskelkraft führt)
  • Hemmung der schnellen Zellteilung diverser Tumorzellen